January 8th, 2007

Loske: "Parteipolitik macht dumm"

Reinhard Loske -- in letzter Zeit bereits durch den einen oder anderen Profilierungsversuch (neue Radikalität im Umweltschutz etc.) aufgefallen, darf sich in der taz von heute in einem ganzseitigen Interview äußern. Ein paar Aussagen finde ich spannend genug, um hier darauf hinzuweisen -- etwa den durchaus negativ für die Parteipolitik ausfallenden Vergleich von politischer Tätigkeit und vorheriger wissenschaftlicher Tätigkeit, oder auch die relativ ausführliche Darstellung von Loskes Vorstellungen eines Grundeinkommens. Zur Rolle des "Vordenkers", wie sie ihm der interviewende Redakteur Hannes Koch schmackhaft machen will, reicht es aber doch noch nicht so ganz.

Eine Landkarte politischer Ökologie

Über einen Link in Bruce Sterlings "Viridian Notes" bin ich auf ein interessantes PDF gestoßen -- Alex Foti und Mirko Bozzato aus Italien visualisieren dort unterschiedliche Arten grüner Ideologie; zum einen als Segmente, die von der "ökologischen Modernisierung" bis zur Tiefenökologie reichen, und zum anderen als Koordinatensystem (links-rechts-Achse + Nord-Süd-Achse), auf dem verschiedene grüne Bewegungen (in einem weiteren Sinne) aus der ganzen Welt eingetragen sind.

Hier geht's zur Green Map

Warum blogge ich das? Erstens, weil es im Blog des SF-Schriftstellers Charles Stross gerade eine heftige Debatte darüber gibt, was einen "environmentalist" ausmacht; zweitens, weil ich es horizonterweiternd finde, sich mal vor Augen zu halten, wie breit das grüne Werte- und Ideenspektrum eigentlich ist (und dazu ist eine Visualisierung gut geeignet) und drittens, weil ich es spannend finde, darüber nachzudenken, wo ich mich eigentlich verorten würde.